Ich bin dann mal extrem

Allgemeine Diskussionen rund um Linux.
Antworten
Benutzeravatar
der_bud
Beiträge: 209
Registriert: Mo 24. Jun 2013, 07:57
Linuxdistribution: siduction

Ich bin dann mal extrem

Beitrag von der_bud » Fr 4. Jul 2014, 22:50

Also echt, die haben ein Rad ab.

http://www.theregister.co.uk/2014/07/03 ... i_scandal/
http://www.linuxjournal.com/content/nsa ... rveillance
und als follow-up zu letzterem
http://www.linuxjournal.com/content/are-you-extremist
mit dem schönen Absatz "We're extremely passionate about our hobbies and professions, extremely excited by innovative technology, and extremely supportive of the open source software community. So maybe we are extremists" , und nette Logos.
Gruß, der_bud
..."Du lachst? Wieso lachst du? Das ist doch oft so, Leute lachen erst und dann sind sie tot."

Benutzeravatar
fishor
Beiträge: 97
Registriert: Do 13. Dez 2012, 18:26
Linuxdistribution: ubuntu
GnuPG: 19266D69

Re: Ich bin dann mal extrem

Beitrag von fishor » Sa 5. Jul 2014, 10:05

Naja, es geht um Statistiken.
Da absolute Totalüberwachung zu größeren falspositiven Ergebnissen führt, muss man die Suche abgrenzen. Eine der Möglichkeit ist Abgrenzung anhand der Profilen.
Da zurzeit, sind die Linux Nutze eher seltenes Spezies, passen wir am besten zu einer extremer Gruppe der Gegen-Mainstream Läufer.
Alles was nicht Mainstream kann gefährlich sein ;)

Übrigens, viele Menschen die Russland in Ukraine Konflikt mit allen Kraft schützen und rechtfertigten, fallen gerade mit selben Merkmalen auf: Linuxnutzer, Verschlüsselung- und Technofreaks, usw.
Ich bin zwar gegen der Methode der NSA, wusste aber nicht wie man heutzutage eigenes Land schützen kann. Russland hat gerade gezeigt wie wirkungsvoll ein Infokrieg ist. Gerade jetzt nutzt russische Armee Information aus Sozialen-Netzen gegen ukrainische Streitkräfte. Und das schlimmste ist dass, gerade die Bewohner der "Neuland" nicht immun dagegen sind.
Also statistisch gesehen dass, gerade wir, die die mit guten Absichten handeln, können politisch missbraucht werden.

Antworten